Daten der Kläranlage Blankenburg

Die Anlage wird regelmäßig auf Grundlage der Klärschlammverordnung (AbfKlärV) und der Düngemittelverordnung (DüMV) untersucht.

Ausgefeilte Systeme

Der TAZV Vorharz verfügt über mehrere kleine Kläranlagen und verschiedene Entwässerungssysteme – Freigefälle, Druck- und Vakuumentwässerung. Außerdem betreiben wir folgende Pumpstationen:

Insgesamt besteht das Kanalnetz aus 620 km Kanalnetz ohne Hausanschlüsse und rund 20.000 Hausanschlüsse.

Weitere Kläranlagen des TAZV Vorharz

Gewerblicher Betrieb

Praxisnaher Standort in der Westerhäuser Straße

An unserem gewerblichen Sitz in Blankenburg haben wir nicht nur ein weiteres Büro, sondern sind auch in der Nachbarschaft der größten in Eigenregie betriebenen Kläranlage des Verbandsgebietes mit einer Ausbaugröße von 30.000 EW. Seit 1995 ist die Kläranlage Blankenburg an das ehemalige Gebiet des Trink- und Abwasserzweckverbandes Blankenburg und Umgebung angeschlossen.

Stabile Abwasserreinigung in jedem Fall

In der Kläranlage Blankenburg wird Mischwasser behandelt, dass aus Schmutzwasser und Niederschlagswasser besteht. Wenn es stark regnet, wird ein Teil des Niederschlagswassers bereits im Stadtgebiet dem Gewässer zugeführt, um die Anlage zu entlasten. Das ankommende Abwasser wird im Grobrechen mechanisch vorgereinigt – und zwar schon ~500 m entfernt in der Westerhäuser Landstraße. Dort kann auch bei starken Niederschlagsereignissen zur Not ein Teil der Zulaufmenge dem Mischwasserspeicherbecken zugeführt und zwischengespeichert werden. Damit sichern wir eine stabile Abwasserreinigung, selbst bei hohem Zulauf durch langanhaltenden Regen.